Fußball-Deutschland liebt seine Bundesliga. Umso schmerzlicher trifft da die jährliche Winterpause von 30 Tagen die Anhänger. Während in vielen Ländern, wie z.B. England sogar am Boxing Day rund um Weihnachten gespielt wird, gehen hierzulande für über 5 Wochen die Flutlichter aus.

Dennoch sprechen sich laut einer aktuellen Umfrage immerhin über 60% der Befragten für eine Winterpause aus, nur 17 Prozent votierten für eine komplette Abschaffung der Winterpause. Sogar die Bundesligavereine halten an der Pause fest vor allem, da die diesjährige Pause eine der kürzesten Pausen in der Geschichte der Liga ist. Der späte Start im September und die WM in Russland zwingen die Vereine in ein knappes Terminkorsett. Dabei könnten die Vereine ohne Winterpause gutes Geld verdienen wenn die TV Übertragungen weiterhin jedes Wochenende laufen würden. Genauso, wie Unternehmen, die rund um die Fußballspiele mitverdienen, wie z.B. Sportartikelhersteller, Sportgeschäfte, Wettanbieter oder auch Sportsbars.

So richten viele dieser Unternehmen bereits ihr Augenmerk auf die 21. Fußball-Weltmeisterschaft, die von 14. Juni bis 15. Juli 2018 in Russland ausgetragen wird. 32 Mannschaften werden um die Krone des Fußballs kämpfen – mit mehr oder weniger realistischen Aussichten auf Erfolg. So werden den Neulingen Panama und Island eigentlich keine Erfolgsaussichten eingeräumt – genauso wenig wie z.B. Peru (nach 36 Jahren mal wieder dabei) , Ägypten (letzte Teilnahme 1990) oder Marokko (1998), die nach langer Zeit mal wieder bei einer Endrunde dabei sind. Diese Länder sind immerhin dabei, während große Nationen, wie Italien oder die Niederlande komplett.

Deutschland Mit-Favorit auf den WM-Titel

Deutschland wird bei allen Wettanbietern bereits als TOP Titelkandidat geführt. Entsprechend gering fällt die Quote aus. Mit zu den Favoriten zählen auch Brasilien, Frankreich, Spanien, Argentinien oder England. Russland werden als Ausrichter immerhin Außenseiter-Chancen zugestanden. Je näher die Weltmeisterschaft rückt, desto mehr verschieben sich auch die Quoten. Da kann schon die Verletzung eines Leistungsträgers ausschlaggebend sein. Wer also jetzt schon seine Wetten abgeben will, kann auch z.B. mit einem Willkommensbonus über Unibet bonus code für weniger Einsatz mehr Tipps abgeben.

So wäre z.B. ein Tipp auf die Titelverteidigung Deutschlands lukrativ, da erst einmal in der Geschichte eine Nation den Titel verteidigen konnte (Brasilien 1958 und 1962). Allerdings siegte noch nie der Confed-Cup Gewinner im Folgejahr auch im Weltmeister-Finale. Aber irgendwann ist ja mal das erste Mal, oder?  

Deutschland in der Gruppe F mit Mexiko, Schweden & Südkorea

Wem der Titeltipp noch zu riskant ist, der kann sich bereits mal die Gruppen ansehen und seine Gedanken zum Ausgang machen. Die 32 teilnehmenden Teams spielen in 8 Gruppen gegeneinander. Wer da jetzt schon die perfekte Ergebniswette im Kopf hat, kann eventuell der Zeit ein Schnippchen schlagen. Denn bei es gilt immer die aktuelle Wettquote zum Zeitpunkt der Wettabgabe. Auch wenn später die halbe Mannschaft ausfällt und die Quote dementsprechend fällt, wäre dies für bereits getätigte Sportwetten keinesfalls mehr relevant! Aber bis zur WM kommt ja auch noch mal die Bundesliga Rückrunde mit alle ihren Wettmöglichkeiten!
Joomla Template - by Joomlage.com